> Zurück

ASV Pressbaum holt ein Remis im Auftaktspiel gegen Wolfurt

25.10.2020

 Zum Auswärtsspiel gegen den UBSC Wolfurt reiste die Mannschaft des ASV Pressbaum-Badminton am 23. Oktober 2020 nach Bregenz um am nächsten Tag das erste Spiel der 1. Badminton Bundesliga Saison 2020/21 zu spielen. Somit konnten sich alle Spieler von der Anreise erholen und nach einem guten Frühstück noch einen Spaziergang am Bodensee machen, bevor sie dann gemeinsam die kurze Fahrt zur Hofsteighalle in Wolfurt antraten. Die Wochen vor dem Spiel war es noch ungewiss, ob die Bundesligabegegnung überhaupt ausgetragen werden konnte, wurde doch erst Anfang Oktober das A-Ranglistenturnier in Wolfurt abgesagt. Aufgrund der Corona Maßnahmen konnten Marija Sudimac und der Neuzugang Jan Janostik nicht nach Pressbaum anreisen, zudem war die Pressbaumer Nr. 2 bei den Herren, Philipp Drexler, aufgrund einer Verletzung im Sommer noch nicht einsatzbereit. Daher wurde ein schweres Spiel erwartet, vor allem da Wolfurt den kompletten Kader zur Verfügung hatte. 

 Entsprechend wählte Spielertrainer Adi Pratama eine Aufstellung, die uns zumindest ein Unentschieden, aber auch die Möglichkeit auf einen Sieg erlauben würde. Im ersten Herrendoppel trat Adi Pratama zusammen mit Peyo Boychinov gegen Philip Birker und Kilian Meusburger an. Die Pressbaumer harmonierten sehr gut und konnten das Spiel so über die zwei Sätze jederzeit kontrollieren und so den erwarteten und wichtigen ersten Punkt für Pressbaum holen. Im zweiten Herrendoppel standen erstmals der Neuzugang Pawel Pietryja und der junge Pressbaumer Jakob Sorger gemeinsam auf dem Platz. Gegen die starke Wolfurter Paarung Andraz Krapez und Rene Nichterwitz mussten sie im ersten Satz erst zu ihrem Spiel finden, der somit an die Wolfurter ging. Im 2. Satz lief es dann besser für die Pressbaumer, aber sehr unglücklich verloren sie dennoch mit 14:21 und 22:24. Somit glichen die Wolfurter zum 1:1 aus. Das Damendoppel bestritten für Pressbaum Nina Sorger und Carina Meinke gegen Katharina Hochmeir und Lena Kremmel. Im 1. Satz liefen die Pressbaumerinnen beständig einer Führung der Wolfurterinnen hinterher und konnten das Spiel auch nicht drehen. Ähnlich begann der 2. Satz, aber diesmal gelang Nina und Carina die Wende und somit erzwangen sie einen entscheidenden 3. Satz. Dann schlichen sich aber wieder zu viele Fehler ein und somit konnte Wolfurt nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen.

 Das erste Herreneinzel bestritt wie gewohnt Adi Pratama und auch auf Wolfurter Seite stand wie erwartet Andraz Krapez. Auf Adi war Verlass und so dominierte er das Spiel und holte mit einem 2-Satzsieg (21:18 und 21:16) den zweiten Punkt für Pressbaum zum 2:2 Ausgleich. Durch den Ausfall von Philipp Drexler trat im 2. Herreneinzel Peyo Boychinov für Pressbaum gegen den Wolfurter Kilian Meusburger an. Nach einem überaus überlegenen 1. Satz (21:4), musste Peyo überraschend den zweiten Satz mit 17:21 abgeben. Im 3. Satz gewann Peyo aber wieder deutlich die Oberhand und siegte mit 21:11. Dies bedeutete die 3:2 Führung für Pressbaum. Da Marija Sudimac Corona-bedingt ausgefallen war, musste im Dameneinzel die junge Emily Wu für Pressbaum gegen Alexandra Mathis antreten. Leider erwischte Emily einen rabenschwarzen Tag an dem ihr fast nichts gelang und so musste sie eine deutliche 2-Satz Niederlage hinnehmen. Somit konnte Wolfurt wieder auf 3:3 ausgleichen. Im dritten Herreneinzel machte sich das Fehlen der beiden Einzelspieler dann noch gravierender bemerkbar. Folglich musste der aufs Doppel spezialisierte Jakob Sorger gegen den Wolfurter Veteran Rene Nichterwitz antreten. Nicht unerwartet, aber überraschend deutlich fiel dann auch die Niederlage für Jakob aus. Und daher Pressbaum stand wieder im Rückstand und musste das letzte Spiel für ein Unentschieden unbedingt gewinnen.

 Hierfür stellte Adi für Pressbaum Pawel Pietryja und Emily Wu ins Mixed, wo sie auf das Nationalteam Mixed Philip Birker und Katharina Hochmeir trafen. Zwar spielten die beiden Pressbaumer erstmals zusammen, aber sie konnten den 1. Satz mit 21:15 erfolgreich gewinnen. Der zweite Satz sollte dann noch mal Hochspannung bringen. Weder Pawel und Emily noch die beiden Wolfurter konnten einen klaren Vorsprung herausspielen und so ging das Spiel in die Verlängerung mit Satz- bzw. Matchbällen auf beiden Seiten. Am Ende entschieden Pawel und Emily den Satz mit 24:22 für sich und holten den 4. Punkt zum 4:4 Remis. 

 Angesichts des Fehlen von 3 Leistungsträgern kann der ASV Pressbaum mit dem Remis gegen die starken Wolfurter leben. Aber in 2 Wochen stehen die nächsten Spiele an, in denen der ASV Pressbaum dann die nächsten Punkte einfahren möchte.  Vorausgesetzt, dass die Begegnungen aufgrund der Corona Pandemie nicht abgesagt werden, steht am Wochenende vom 7. und 8. November 2020 eine Doppelrunde in der 1. Badminton Bundesliga auf dem Programm. Am 7. November spielt der ASV Pressbaum auswärts gegen den Wiederaufsteiger BSC 70 Linz. Am 8. November kommt es in der Sporthalle des Sacre Coeur in Pressbaum zum Niederösterreichderby gegen Badminton Mödling. Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaft und nutzt die Gelegenheit um hochklassiges Badminton zu erleben.