> Zur├╝ck

Pressbaum spielt 4:4 in Traun und bleibt Tabellenf├╝hrer

07.03.2021

 Nach den erfolgreichen Spielen gegen Feldkirch und Mödling, reiste die Mannschaft des ASV Pressbaum-Badminton mit großem Selbstvertrauen zum Spitzenspiel gegen den Rekordmeister aus Traun. Wie erwartet wurde es ein Schlagabtausch auf höchstem Niveau, allerdings mit einigen Überraschungen. Da den Traunern ihre übliche Halle aufgrund von Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung stand, wurde das Spiel im Bundesschulzentrum von Traun ausgetragen. Vor Ort wurde deutlich warum sich die Trauner davon einen Heimvorteil versprachen, da sie in dieser Halle regelmäßig trainieren. Die Lichtverhältnisse waren alles andere als optimal. Ja zwischenzeitlich mussten die Spiele sogar unterbrochen werden, da es eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Felder gab, die leider nur behelfsmäßig unterbunden werden konnte.    

 Für das Spiel in Traun hatte Adi Pratama erstmals Philipp Drexler in die Mannschaft berufen, der bisher verletzungsbedingt nicht einsatzbereit war. Dementsprechend verzichtete der ASV Pressbaum auf die Mitreise von Jan Janostik und Jakob Sorger. Für die beiden Herrendoppel stellte Adi daher ein wenig um. Im 1. Herrendoppel spielte Adi mit Peyo Boychinov gegen die starke Trauner Paarung Koch / Gnedt. Im ersten Satz konnte sich keiner eine deutliche Führung herausarbeiten, aber Adi und Peyo behielten dennoch knapp mit 23:21 die Oberhand. Und auch den zweiten Satz gelang es den beiden Pressbaumern die Trauner knapp auf Abstand zu halten und mit 21:18 zu gewinnen, womit der erste Punkt gesichert war. Für das zweite Herrendoppel setzte Adi erstmals Philipp Drexler gemeinsam mit Pawel Pietryja ein. Sie trafen auf das bisher noch ungeschlagene Trauner Doppel Filimon / Niederhuber. Im ersten Satz spielten Pawel und Philipp noch etwas unsicher so dass die Trauner diesen mit 21:18 für sich entschieden. Dann aber wurde das Spiel der beiden Pressbaumer immer druckvoller und sie gewannen Sätze 2 und 3 und sorgten somit für eine optimale 2:0 Führung. Im anschließenden Damendoppel fanden Nina Sorger und Carina Meinke gar nichts ins Spiel und mussten den 1. Satz klar an die beiden Traunerinnen Constantinescu / Ertl abgeben. In Satz 2 gelang es den Beiden dann immer besser die Kontrolle zu übernehmen und entsprechend konnten sie mit 21:19 ausgleichen. Auch im 3. Satz deutete alles auf einen Sieg der Pressbaumerinnen hin, bis Ihnen beim Stand von 18:16 einige leichte Fehler unterliefen, von denen die Traunerinnen profitierten und so den ersten Punkt für Traun holten.  

 Im 1. Herreneinzel hofften wir natürlich auf den dritten Punkt durch Adi Pratama, aber Wolfgang Gnedt überraschte im ersten Satz mit einem deutlichen Ergebnis von 21:10. Adi kam aber in Satz 2 zurück ins Spiel und entschied diesen mit 21:16 für sich. Im dritten Satz spielte Adi dann wieder seine erhoffte Überlegenheit aus und gewann deutlich mit 21:9. Somit stand es 3:1 für Pressbaum. Da Philipp Drexler fürs Einzel noch nicht wieder topfit war, erwarteten wir gegen Filimon eine klare Niederlage und so kam es denn auch, womit Traun auf 3:2 aufschließen konnte. Dagegen rechneten wir fest mit einem Sieg von Marija Sudimac gegen Jenny Ertl im Dameneinzel. Aber auch Marija schien in Traun nicht an ihre sonstigen Leistungen anknüpfen zu können. Dennoch gelang es Ihr das Spiel jederzeit zu kontrollieren und in 2 Sätzen mit 21:16, 21:17 den vierten Punkt für Pressbaum zu holen. Im dritten Herreneinzel hatten wir Peyo ebenso gegen Kai Niederhuber favorisiert und machten uns Hoffnung, dass er den Sieg fixieren konnte. Aber dem Trauner Youngster ging an diesem Tag alles auf und so konnte er Peyo den ersten Satz knapp abnehmen. Den zweiten Satz entschied dann Peyo dennoch mit 21:17 für sich. Aber im dritten Satz gelang dem Trauner dann die Überraschung mit 21:17 zum Sieg und somit stand es nur noch 4:3 für Pressbaum.  So musste die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden im letzten Spiel fallen, dem Mixed. Adi hatte diesmal Pawel und Marija aufgestellt, die gegen die starken Trauner Koch / Constantinescu antreten mussten. Auch im Mixed erwischten die Pressbaumer wieder einen schlechten Start und hatten wenig Chancen in Satz 1, so dass sie mit 21:12 unterlagen. Im zweiten Satz sahen wir dann eine deutliche Verbesserung von Pawel und Marija und sie konnten den Trauner durchaus Paroli bieten. Aber letztendlich reichte ihre Steigerung noch nicht und mit dem 21:17 im zweiten Satz stand am Ende das Unentschieden von 4:4 zu Buche. „Auch wenn ein Sieg gegen Traun durchaus möglich war, können wir dem Unentschieden gut leben, da Pressbaum somit die Tabellenführung verteidigen konnte.“  

 Da Mödling das Spiel gegen Linz verlor, stehen nun auch die vier Halbfinalisten fest: ASV Pressbaum, ASKÖ Traun, BSC70 Linz und UBSC Wolfurt.  Der ASV Pressbaum wird am 27. März um 15:00 Uhr im Sacre Coeur sein letztes Spiel des Grunddurchganges gegen BSC70 Linz bestreiten. Im Parallelspiel treffen Traun und Wolfurt aufeinander. In diesen beiden Spielen entscheidet sich wer das Heimrecht im Halbfinale haben wird (die Mannschaften auf Platz 1 und 2), und wer sich als Sieger des Grunddurchganges den Halbfinal-Kontrahenten (den Dritt- oder Viertplatzierten) aussuchen darf.