> Zurück

ASV Pressbaum fixiert mit 5 Punkten Platz im Meister Play-off

31.01.2022

 Für die zweite Doppelrunde der Saison in der 1. Badminton Bundesliga musste der ASV Pressbaum weiterhin auf seine Nr. 1, Iskandar Zulkarnain verzichten und auch Adi Pratama war noch nicht voll genesen.  Somit stand erstmals in dieser Saison wieder unser Vereinstrainer Vladimir Vangelov auf dem Platz, der nach langer Trainingspause wieder einsatzfähig war. In der heimischen Halle des ASV Pressbaum gastierte am Samstag die Mannschaft aus Feldkirch, die bisher noch ohne Sieg blieb und keine Chancen mehr auf einen Platz im Meister Play-off hat. Am Sonntag erwarteten wir die Mannschaft aus Linz, die in Bestbesetzung anreiste und daher sicher die Favoritenrolle innehatte.

  Im ersten Spiel gegen Feldkirch stellte Adi Pratama die Mannschaft so zusammen, dass eine gute Chance auf einen vollen 4-Punktegewinn möglich war. Das erste Herrendoppel bestritten Peyo Boychinov und Philipp Drexler gegen Simon Bailoni und Simon Rebhandl. Die Pressbaumer konnten das Spiel von Beginn an kontrollieren und so den ersten Punkt sicherstellen. Auch das zweite Herrendoppel von Jan Janostik und Vladimir Vangelov ging mit einem deutlichen 2-Satzsieg (21:10/21:11) an Pressbaum, nicht zuletzt durch eine starke Leistung im erstmaligen Antreten von Vladimir, der mit seinen starken Smashes hervorragend mit Jan harmonierte. Das Damendoppel spielten Carina Meinke und Emily Wu für Pressbaum gegen Natalie Herbst und Johanna Doppelreiter auf Feldkircher Seite. Die beiden Pressbaumerinnen zeigten ein nahezu fehlerfreies Spiel und ließen den Feldkirchern in 2 Sätzen mit 21:7, 21:5 nicht die Spur einer Chance. Somit war ein perfekter Start zum 3:0 gelungen.  Und auch in den Herreneinzeln sollte sich das Bild nicht ändern. Erstmals im 1. Herreneinzel stand Philipp Drexler dem Feldkircher Natan Maksimovic gegenüber. Mit einer konzentrierten Leistung in beiden Sätzen (21:14/21:9) holte Philipp den 4. Punkt für Pressbaum ohne jemals in Gefahr zu geraten. Im zweiten Herreneinzel konnte Peyo Boychinov anschließend Fabian Steurer mit 21:16, 21:18 besiegen, auch wenn er vor allem im zweiten Satz einige Mühe hatte.  Im 3. Herreneinzel von Jan Janostik stand auf Feldkircher Seite der junge Jakob Rinner auf verlorenem Posten. Ohne große Mühe baute Jan die Pressbaumer Führung mit einem deutlichen 2-Satzsieg (21:3/ 21:15) zum 6:0 aus. Das Dameneinzel spielte wieder Pressbaum’s junge Bulgarin Tanya Ivanova gegen die noch jüngere Anja Rumpold. Trotz einiger Unsicherheiten gelang es Tanya im Spiel jederzeit eine Führung zu behaupten und so in 2 Sätzen mit 21:13/ 21:17 den wichtigen 7. Punkt für Pressbaum zu gewinnen. Im letzten Spiel, dem Mixed, wurde es dann zum einzigen Mal spannend. Vladimir Vangelov und Emily Wu trafen auf die starke Feldkircher Paarung Simon Bailoni und Lena Rumpold. Mit einem couragierten Spiel konnten die beiden Pressbaumer den ersten Satz mit 21:18 gewinnen. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel zum Vorteil für die Feldkircher, die so mit 21:17 den Satzausgleich erzielen konnten. Im dritten Satz war dann alles wieder offen und mit Matchpunkten auf beiden Seiten ging der knappe sieg mit 24:22 an die Feldkircher. Der 7:1 Sieg der Pressbaumer bedeutete aber 4 weitere wichtige Punkte in der Tabelle. Somit war das Ziel am ersten Tag der Doppelrunde trotz Fehlen von Iskandar und Adi geschafft. 

 Am Sonntag war dann der BSC 70 Linz zu Gast in Pressbaum und wir erhofften uns zumindest einen Punkt oder im Idealfall ein Unentschieden. Daher wählte Adi eine etwas veränderte Aufstellung, um möglicherweise vier Spiele gewinnen zu können. Im ersten Herrendoppel spielte Adi selbst mit Vladimir Vangelov um die Möglichkeit zu haben Philipp Drexler im Mixed einzusetzen. Da Adi aber noch nicht voll einsatzfähig war, hatten Miha Ivanic und Jaka Ivancic erwartungsgemäß keine Probleme das Spiel in 2 Sätzen für Linz zu entscheiden. Im zweiten Herrendoppel war der Vorteil dann aber auf Pressbaumer Seite. Peyo Boychinov und Jan Janostik dominierten die Linzer Gasper Krivec und Igor Cimbur jederzeit und stellten mit 21:12, 21:13 den Ausgleich zum 1:1 her. Anschließend traten Carina Meinke und Emily Wu im Damendoppel gegen die favorisierten Petra Polanc und Matea Cica an. Auch wenn Carina und Emily nicht ganz an die Leistungen vom Vortag anschließen konnten, hielten sie das Spiel für lange Zeit offen, bevor sie dann doch in 2 Sätzen (17:21/13:21) die Niederlage nicht verhindern konnten.  Somit geriet der ASV Pressbaum mit 1:2 erneut in Rückstand. Das darauffolgende 1. Herreneinzel ging dann ohne Überraschung ebenfalls an Linz. Erstmals im 1. Herreneinzel eingesetzt, zeigte Philipp Drexler eine ansprechende Leistung gegen den favorisierten Miha Ivanic, hatte aber dennoch das Nachsehen mit 12:21 und 16:21. Dann war es aber Peyo Boychinov, der durch sein Spiel gegen Luka Ban wieder Hoffnung aufkommen ließ. Mit einer fast durchgehend druckvollen Partie schaffte er in 2 Sätzen mit 21:16, 22:20 den wichtigen Anschlusspunkt zum 2:3 zu gewinnen. Im anschließenden Dameneinzel war dann eine Niederlage gegen die stärkste Dame der Liga, Petra Polanc, einkalkuliert. Entsprechend nervös agierte Tanya Ivanova und musste den ersten Satz mit 3:21 empfindlich hoch abgeben. Ganz anders verlief dann der zweite Satz, im dem Tanya bis zum 18:18 immer in Führung lag, dann aber im Endspurt doch noch den Sieg verpasste. Somit stand es 4:2 für Linz und eine Niederlage war nur noch mit 2 Siegen in den letzten beiden Spielen abwendbar. Jan Janostik trat im 3. Herreneinzel gegen den Linzer Jaka Ivancic an und erwischte keinen guten Start. Durch einige leichte Fehler blieb er permanent in Rückstand und musste Satz 1 mit 16:21 verloren geben. Im zweiten Satz war es dann der Gegner der die Fehler machte und Jan erzwang mit 21:11 einen dritten Satz. Dieser Satz blieb bis kurz vor dem Ende spannend, aber Jan behielt die Nerven und holte mit 21:18 den Sieg und damit den Anschlusspunkt zum 3:4. Somit blieb die Chance auf ein Unentschieden aufrecht.  Im letzten Spiel, dem Mixed trafen Philipp Drexler und Emily Wu auf die Linzer Igor Cimbur und Matea Cica. Und im ersten Satz sah es fast so aus als ab die Taktik von Adi aufgehen sollte. Die beiden Pressbaumer lagen trotz einiger Fehler lange Zeit in Führung, mussten dann aber leider den ersten Satz doch noch mit 20:22 verloren geben. Der zweite Satz wurde danach von den Linzern dominiert (13:21) und somit war die 5:3 Niederlage besiegelt.

  Mit den 5 Punkten aus der Doppelrunde hat der ASV Pressbaum sich nun schon vorzeitig für das Meister Play-off qualifiziert! Da auch der Tabellenzweite Traun gegen die Linzer Mannschaft eine Niederlage einstecken musste, konnte der ASV Pressbaum zudem seine deutliche Führung in der Tabelle der 1. Badminton Bundesliga behaupten. Linz dagegen könnte mit einem deutlichen Sieg im Nachholspiel gegen Feldkirch auf Platz 2 vorrücken und den Abstand auf den ASV Pressbaum auf 3 Punkte reduzieren. Die Entscheidung über die ersten 4 Plätze in der 1. Badminton Bundesliga wird demnach erst in den letzten beiden Runden fallen.

 Zum nächsten Heimspiel erwarten wir am 12. Februar 2022 um 15:00 Uhr den Lokalrivalen aus Mödling.

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz