> Zurück

Pressbaumer Nationalspieler erfolgreich bei VICTOR Polish International 2017

25.09.2017

Vom 21. bis 24. September 2017 fanden in Bierún, Polen, die VICTOR Polish International 2017 statt. Aus Pressbaum waren Jakob Sorger, Philip Birker sowie Antonia und Carina Meinke am Start.

Antonia, mit Partner Dominik Stipsits (Mödling), und die rein Pressbaumer Paarung Jakob und Carina mussten im Mixed in der Qualifikation antreten. Auch im Herrendoppel musste Jakob Sorger, mit Partner Philipp Drexler (Graz), erst einmal um den Einzug in den Hauptbewerb kämpfen. In der ersten Runde der Qualifikation trafen Carina und Jakob auf die beiden Polen Markiewicz und Miksza. Hier zeigten sich die beiden Pressbaumer als die stärkere Paarung und konnten in zwei Sätzen gewinnen. In der zweiten Runde stand ihnen die estnische Paarung Merits/Marran gegenüber. Nach einen äußerst knappen Spiel mussten sich Jakob und Carina leider geschlagen geben. Antonia und Dominik spielten in der ersten Runde gegen die Polen Lewandowski/Kulska und erwiesen sich in beiden Sätzen als klar überlegen. Danach trafen sie auf die tschechische Paarung Hubacek/Sikalova, gegen die sie über drei Sätze gehen mussten, bevor sie sich aber verdient den Sieg holten und somit in den Hauptbewerb einzogen. Auch Jakob und Philipp Drexler setzten sich in ihrem ersten Spiel gegen die beiden Polen Kobylnik/Matysiak in 2 Sätzen durch und qualifizierten sich dann mit einem Dreisatzsieg gegen die Polen Sobolewski/Szolc für den Hauptbewerb.

Der Hauptbewerb begann am Freitag den 22.9. mit dem Mixed. Im ersten Spiel konnten Antonia und Dominik deutlich gegen Varantsou/Silich (Bulgarien) gewinnen uns so ins Achtelfinale einziehen. Hier standen sie den Norwegern Kristensen/Flaten Jorgensen gegenüber, denen sie im letzten Turnier knapp unterlegen waren. Nach einem deutlichen Sieg im ersten Satz, gaben sie den zweiten Satz ab, konnten das Spiel aber dann im dritten Satz für sich entscheiden. Somit das erste Viertelfinale für Pressbaum! Im Viertelfinale warteten nun die beiden Engländer King und Moore. Gegen die späteren Sieger des Turniers zeigten sie abermals ihr Können, aber verloren knapp, wobei der zweite Satz erst in der Verlängerung mit 22:20 entschieden wurde.

Philip Birker startete, mit Partnerin Sonja Langthaler (Linz), im Mixed gleich im Hauptbewerb gegen die Norweger Mork/Wiborg. Hier mussten sie über drei Sätze gehen, entschieden das Spiel dann aber für sich. Im Achtelfinale standen ihnen die Dänen Stoffersen/Ekelund gegenüber. Diese erwiesen sich als etwas zu stark und Birker/Langthaler mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Gleich im ersten Spiel des Hauptbewerbes mussten die beiden österreichischen Paarungen Sorger/Drexler und Birker/Stipsits gegeneinander entgegen. Dieses Duell konnten Birker/Stipsits klar für sich entscheiden. In der zweiten Runde blieben Philip und Dominik auch gegen Buldenko/Druzchenko (Ukraine) erfolgreich und zogen somit ins Viertelfinale ein. Hier trafen sie auf die starke englische Paarung King/Clare. Nach einem knappen ersten Satz und gelungenem Spiel verloren die Österreicher dennoch in 2 Sätzen mit 21:18 21:14. 

Carina startete als einzige Spielerin aus Pressbaum im Einzel. In der ersten Runde des Hauptbewerbes erhielt sie ein Walkover, da ihre indische Gegnerin nicht antrat. Somit traf sie im Achtelfinale in ihrem ersten Spiel auf Ayla Huser aus der Schweiz. In einem guten Spiel zeigte die Pressbaumerin vor allem im knappen ersten Satz (21:18), dass sie mithalten konnte, musste sich Carina dann aber in 2 Sätzen der späteren Siegerin des Turniers geschlagen geben. 

Im Damendoppel ging Antonia gleich im Hauptbewerb an den Start. Mit Partnerin Sonja Langthaler erhielten sie in der ersten Runde ein Freilos und trafen dann auf die Spanierinnen Fernandez/Usle. Nach zwei unglaublich knappen Sätzen zeigten sich die Österreicherinnen im dritten Satz als die stärkere Paarung und konnten das Spiel mit 23:25, 23:21, 21:16 für sich entscheiden. Das bedeutete ein weiteres Viertelfinale für Pressbaum! Hier standen den Beiden dann die Engländerinnen Moore/Williams entgegen. Die späteren Siegerinnen stellten sich letztendlich als etwas zu stark heraus und Antonia und Sonja mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Mit dem Einzug in 3 Viertelfinale und 2 Achtelfinale war dies ein äußersten gelungenes Turnier für die PressbaumerInnen!